Wise Erfahrungen: Vorteile und Nachteile (2024)

Unsere Erfahrungen

Wise (ehemals: Transferwise) ist ein internationaler Zahlungsdienstleister, mit dem Du zum Beispiel Geld in verschiedene Länder überweisen kannst (Auslandsüberweisung). Wise bietet eine Vielzahl von Sonderfunktionen und erhebt keine Aufschläge für den Währungsumtausch. Zum Teil erhebt Wise höhere Überweisungsgebühren als einige seiner Konkurrenten, dafür gehen die Überweisungen sehr schnell. Nachteile: Du kannst kein Bargeld schicken. Der Kundensupport war zur Zeit unseres Tests nicht erreichbar.

Vorteile

  • vielfältige Möglichkeiten, Geld zu versenden
  • kein Aufschlag auf Wechselkurse
  • schneller Geldtransfer für einige Länder

Nachteile

  • höhere Überweisungsgebühren als einige Konkurrenten
  • keine Bargeldlieferungen
  • kein Kundensupport

Inhalt

  • Wer sollte Wise nutzen?
  • Kontoeröffnung und weitere Funktionen bei Wise
  • Preise von Wise
  • Wie Du mit Wise Geld überweisen kannst
  • Wise Benutzerfreundlichkeit
  • Wise Kundensupport
  • Wie Wise im Vergleich zur Konkurrenz abschneidet
  • Häufig gestellte Fragen Wise

Show moreShow less

Wer sollte Wise nutzen?

Wenn Du vor allem Geld ins Ausland überweisen und dabei möglichst wenig zahlen möchtest, ist Wise vielleicht nicht die beste Wahl. Das Unternehmen selbst sagt, dass es mit Blick auf die Überweisungsgebühren nicht immer die günstigste Option ist.

Dafür führt Wise Überweisungen vergleichsweise sehr schnell aus, was die höheren Kosten rechtfertigen mag. Wise hebt sich darüber hinaus von manchen Konkurrenten ab, weil es keinerlei Aufschläge auf Wechselkurse verlangt.

Jeden Monat wickelt das in London ansässige Unternehmen Wise internationale Transaktionen im Wert von mehr als 8 Milliarden Pfund (etwa 9,5 Milliarden Euro) ab. Über 13 Millionen Menschen und Unternehmen nutzen Wise, das 2011 unter dem Namen Transferwise gegründet wurde.

Kontoeröffnung und weitere Funktionen bei Wise

Die Anmeldung für ein kostenloses Konto dauert nur ein paar Minuten. Wise führt Dich durch jeden Schritt. Unter anderem musst Du Deinen Namen, Dein Geburtsdatum, Deine Adresse und Telefonnummer angeben.

Der Log-In funktioniert über Benutzername und Passwort, Touchscreen, aber auch über Dein Apple-, Facebook- oder Google-Konto. Letztere Login-Alternative ist bei den meisten Geldtransferdiensten nicht verfügbar.

Sobald Du ein Konto eröffnet hast, muss Wise deine Identität überprüfen: Du musst ein Foto Deines Personalausweises hochladen und so Deine Adresse belegen. Dieser Schritt nimmt in der Regel zwei Werktage in Anspruch. Wise überprüft deine Identitätsdokumente erst, wenn Du Deine erste Überweisung veranlasst hast.

Mehrere Währungskonten

Du kannst bei Wise verschiedene Konten in mehr als 50 Währungen kostenlos führen. So kannst Du Geld in einer Reihe von Währungen senden, halten und empfangen.

Debitkarte

Wenn Du ein Wise-Konto hast, kannst Du eine Wise-Debitkarte von Visa bestellen. Die Karte kostet einmalig 8 Euro. Laut Wise kannst Du mit ihr in mehr als 150 Währungen zahlen, weltweit Bargeld abheben und in allen Währungen zahlen, für die Du ein Konto führst (s.o.).

Jeden Monat kannst du zwei Abhebungen an Geldautomaten von insgesamt bis zu 200 Pfund (ca. 237 Euro) USD kostenlos vornehmen. Danach beträgt die Gebühr 50 Cent pro Abhebung. Für jede Abhebung über 237 Euro wird eine Gebühr von 1,75 Prozent fällig. Mehr zu den Gebühren liest Duhier.

Du kannst die Karte auch für Online-Zahlungen und für Apple Pay- und Google Pay-Transaktionen verwenden.

Große Überweisungen

Wise erhebt geringere Gebühren, wenn Du große Geldbeträge (über den Gegenwert von 100.000 £ pro Transaktion in Euro) auf einmal oder mehrmals im Monat überweist.

Wise Assets

Mit dem Wise Assets Programm können derzeit Kunden im Vereinigten Königreich Geld von ihrem Wise-Konto gegen eine kleine Gebühr in den iShares World Equity ETF investieren, der die 1.500 größten Unternehmen der Welt umfasst. Für Deutschland ist dies derzeit aber noch nicht möglich.

Preise von Wise

Die Überweisungsgebühren hängen von der Höhe des zu überweisenden Betrags, der Art der Währung, die der Empfänger erhält, und der Zahlungsmethode ab.

Eine Stichprobe Mitte August 2022 ergab zum Beispiel, dass die Gebühren für die Überweisung von 1.000 Euro von Deutschland nach Mexiko (der Empfänger erhält mexikanische Pesos, MXN) zwischen 8,40 Euro (Überweisung vom Bankkonto) und 12,44 Euro (Zahlung per Kreditkarte) liegen.

Die Gebühr von Wise ist ein Prozentsatz des gesendeten Betrags.

Um die Kosten für den Umtausch von einer Währung in eine andere zu berechnen, stützt sich Wise auf den so genannten Mittelkurs, auch „realer“ Wechselkurs genannt.

Wenn Banken Währungen kaufen, zahlen sie beim Kauf einen Aufschlag und beim Verkauf einen Abschlag. Der Mittelkurs liegt genau in der Mitte zwischen dem Ankaufs- und dem Verkaufskurs.

Wenn Du Geld in derselben Währung von einem Wise-Konto zu einem anderen sendest, fällt keine Gebühr für die Umrechnung an, aber Wise erhebt eine Gebühr für den Abschluss der Überweisung. In allen anderen Fällen gibt es eine Umrechnungsgebühr.

Im Folgenden findest du ein Beispiel für die Kosten, die anfallen, wenn du 1.000 Euro über Wise von Deutschland nach Mexiko schickst, basierend auf aktuellen Untersuchungen:

Kosten für eine Überweisung von 1000 Euro in Mexikanische Pesos

ÜberweisungsartBezeichnungbei WiseÜberweisungsgebührSumme, die beim Empfänger ankommt
Von Deinem Wise Währungskonto7,69 €20.004,17 MXN
Einzahlung vom BankkontoPreiswert-Überweisung8,40 €19.989,86 MXN
Einzahlung per Sofort-ÜberweisungEinfach-Überweisung9,59 €19.965,78 MXN
Einzahlung per Debit-/Kreditkarte, Paypal oder Apple PaySchnell-Überweisung12,44 €19.908,42 MXN
Quelle: Wise. Stand: 16. August 2022

Wie Du mit Wise Geld überweisen kannst

Wise listet 50 Länder auf, in die Du von Deutschland aus Geld senden kannst. Du kannst auch Geld an jemanden in einem anderen Land senden, wenn das Bankkonto des Empfängers auf US-Dollar, Euro oder britische Pfund lautet. Insgesamt kann Geld in mehr als 80 Länder verschickt werden, was weniger ist als bei einigen Konkurrenten von Wise.

Je nach Währung dauert es zwischen ein paar Sekunden und fünf Werktagen, bis du mit einer Wise-Überweisung Geld erhältst. Das Unternehmen sagt, dass die Hälfte der Überweisungen innerhalb einer Stunde ankommt.

Ein aktueller Check ergab folgende Spannen für die geschätzte Dauer einer Überweisung von US-Dollars über vier Zahlungsmethoden in vier Länder, wobei die Zeiten je nach Zahlungsmethode schwanken:

  • Indien: Wenige Sekunden bis zu einem Tag
  • Griechenland: ein bis zwei Tage
  • Mexiko: zwei Stunden
  • Thailand: acht Stunden

Wise Benutzerfreundlichkeit

Die Navigation auf der Wise-Website und in der App ist benutzerfreundlich und verlief während unseres Tests reibungslos. Aufgrund der vielen Länder und Währungen, die zur Verfügung stehen, kann es jedoch etwas überwältigend sein, den Überblick über die Grundlagen (wie Gebühren und Wechselkurse) für jede Art von Transaktion zu behalten.

Um die kostenlose Wise App für ein iPhone oder iPad zu nutzen, muss dein Gerät mit iOS 14.0 oder neuer ausgestattet sein. Sie ist in 15 Sprachen verfügbar. Die kostenlose Wise-App ist auch für Android-Geräte verfügbar; die Google Play-Seite für die App enthält keine Angaben zur Ausführung der App oder zur Anzahl der Sprachen, die die App unterstützt.

Wise verwendet HTTPS-Verschlüsselung und ein zweistufiges Anmeldeverfahren, um Daten zu schützen. Das Unternehmen sagt, dass es Kundendaten niemals „missbrauchen“ oder verkaufen wird. Auf der App-Store-Seite der App wird jedoch darauf hingewiesen, dass einige Daten gesammelt und mit deiner Identität verknüpft werden können, z.B. Kontaktinformationen, Finanzinformationen und der Suchverlauf.

Wise Kundensupport

Unser Test des Kundensupports von Wise waren enttäuschend.

Auf der Webseite des Wise-Help-Centers war zu lesen, dass das Support-Team derzeit sehr ausgelastet sei, weswegen man die Kontaktmöglichkeit per Live-Chat vorübergehend ausgesetzt habe. Eine Telefonnummer gab es auch nicht.

Wer Hilfe benötige, sollte eine Email schreiben. Man werde „das Beste tun, um so schnell wie möglich zu antworten“. Bei dem Versuch, zur Email-Maske zu gelangen, wurde man erneut nach den Log-In Daten gefragt und anschließend auf die Neu-Registrierung geleitet.

Auch im Impressum ist weder eine Telefonnummer, noch eine E-Mail-Adresse hinterlegt, lediglich ein Verweis aufs Hilfscenter. Am Ende gelang es uns nicht, den Kundenservice zu kontaktieren.

Wie Wise im Vergleich zur Konkurrenz abschneidet

Hier siehst du, wie Wise im Vergleich zu zwei seiner Konkurrenten abschneidet.

Wise vs. Remitly

Remitly ermöglicht die Lieferung von Bargeld an eine Wohnung oder ein Geschäft, Wise hingegen nicht. Allerdings bietet Wise die Möglichkeit, Geld über Apple Pay oder Google Pay zu versenden, eine Funktion, die bei Remitly nicht verfügbar ist. Die Express-Option von Remitly ermöglicht schnelle Überweisungen (innerhalb von Minuten mit einer Debitkarte), während eine Überweisung bei Wise bis zu zwei Werktage dauern kann.

Es ist auch erwähnenswert, dass Wise offen zugibt, dass es nicht die billigste Option für Überweisungen ist. Allerdings bietet Wise oft den besseren Wechselkurs. Es kann lohnen, die beiden Varianten zu vergleichen

Wise vs. Xoom

Xoom-Nutzer können Bargeld auf ein Prepaid-Handykonto aufladen oder internationale Rechnungen bezahlen. Das geht bei Wise nicht. Außerdem kann man bei Xoom Bargeld abholen oder verschicken, was bei Wise ebenfalls nicht möglich ist.

Am anderen Ende des Spektrums bietet Wise eine Debitkarte und ein Mehrwährungskonto sowie Funktionen wie Apple Pay und Google Pay, während Xoom keine dieser Funktionen bietet. Am wichtigsten ist vielleicht, dass Wise bei großen Überweisungen einen geringeren Anteil deines Geldes einbehält als Xoom.

Einen umfassenden Vergleich von Wise zu zahlreichen weiteren Zahlungsdienstleistern wie Transfergo, Azimo, Moneygram, Western Union, XE, Paysend und Skrill findest Du in unserem Artikel zu denAuslandsüberweisungen.

Häufig gestellte Fragen Wise

Welche Möglichkeiten gibt es für den Geldtransfer mit Wise?

Du kannst Geld aus Deutschland in ein anderes Land über per Überweisung vom Bankkonto, Sofort-Überweisung, oder per Debit- oder Kreditkarte oder per Apple Pay überweisen. Wise selbst nennt die Methoden: Preiswert-, Einfach- und Schnell-Überweisung. Dabei gilt: Umso schneller die Methode, desto höher die Gebühren.

Wie kannst Du Geld von Deinem Bankkonto an Wise überweisen?

Zuerst musst du Dich bei deinem Wise-Konto anmelden, den Betrag auswählen, den Du überweisen möchtest, die Bankdaten des Empfängers eingeben und „Banküberweisung“ als Zahlungsmethode auswählen. Anschließend musst du Dein Wise-Konto verlassen und die Überweisung abschließen, indem du dich bei im Online-Banking Deiner Bank anmeldest und Geld auf Dein Wise-Konto überweist, es also mit dem Überweisungsbetrag auflädst.

Wie viel kann ich mit Wise überweisen?

Bei einer Überweisung vom Bankkonto kannst Du bis zu 1,2 Millionen Euro pro Tag versenden – das sollte reichen. Bei anderen Zahlungsarten gelten deutlich geringere Limits: Bei einer Debit- oder Kreditkarte 10.000 Euro pro Transaktion, 25.000 Euro bei der Sofort-Überweisung, 2.500 Euro, wenn Du Paypal nutzt.

Wer ist Eigentümer von Wise?

Wise ist ein börsennotiertes Unternehmen, dessen Aktien sich im Besitz von Aktionären befinden. Die Aktien des Unternehmens werden seit Juli 2021 an der Londoner Börse gehandelt.

Wise Erfahrungen: Vorteile und Nachteile (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Dr. Pierre Goyette

Last Updated:

Views: 6540

Rating: 5 / 5 (70 voted)

Reviews: 85% of readers found this page helpful

Author information

Name: Dr. Pierre Goyette

Birthday: 1998-01-29

Address: Apt. 611 3357 Yong Plain, West Audra, IL 70053

Phone: +5819954278378

Job: Construction Director

Hobby: Embroidery, Creative writing, Shopping, Driving, Stand-up comedy, Coffee roasting, Scrapbooking

Introduction: My name is Dr. Pierre Goyette, I am a enchanting, powerful, jolly, rich, graceful, colorful, zany person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.